Allround Weissbrot – Vegan & Non-Vegan Style

Wieder einmal habe ich mir eine Rezeptanregung von meinem Lieblingsblog (Plötzblog) geholt und ein echt feines Weissbrot gebacken. Die Herkunft des Rezepts ist ein wenig unklar, und deshalb habe ich mich für einen Namen entschieden, der das Brot meiner Meinung nach am besten beschreibt: Allround! Man kann es wirklich für alles verwenden, als Toast-, Sandwich-, Abend- und Sonstnochwas-Brot (z.B. als Burger Buns Ersatz, siehe Fotos rechts). Schmecken tut es obendrein auch noch oberlecker, da es mit dem Sauerteig einen Charakter erhält, den “normales” Weissbrot einfach nicht zu bieten hat. Here we go!

Zutaten:

Sauerteig

  • 50 g Weizenmehl 550
  • 50 ml Wasser (heiss)
  • 5 g Anstellgut (am besten Roggen)

Vorteig

  • 25 g Weizenvollkornmehl
  • 125 g Weizenmehl 550
  • 150 ml Wasser lauwarm
  • 1 Krümel Frischhefe

Hefemischung

  • 8-10 g Frischhefe
  • 1 TL Salz
  • 50 ml Wasser

Hauptteig

  • Sauerteig
  • Vorteig
  • Hefemischung
  • 300 g Weizenmehl 550
  • 50 ml Milch kalt  (Soja-, Reis- oder Mandelmilch geht auch für die vegane Variante, einfach mit der Konsistenz spielen)
  • 20 g Honig (Vegan Style durch Reissirup oder normalen Zucker ersetzen)
  • 40 g Butter kalt (Vegan: Speiseöl geht auch – einfach soviel zugeben, bis der Teig schön elastisch ist)

Zubereitung:

  1. Am Vorabend die Zutaten für Sauer- und Vorteig jeweils in einer Schüssel gut verrühren und abgedeckt über Nacht bei Zimmertemperatur reifen lassen.
  2. Am Backtag morgens die Hefemischung in einer kleinen Schüssel verrühren, abdecken mit Frischhaltefolie und für ca. 3-4 Std. in den Kühlschrank stellen.
  3. Nun alle Zutaten, bis auf die Butter, für 5 Minuten mit der Rührmaschine auf niedrigster Stufe verkneten. Dann eine Stufe höher schalten und nach und nach die kalte Butter in kleinen Stückchen dazu geben. Nach weiteren 7-10 Minuten den Teig abdecken und ca. 1 Std. ruhen lassen.
  4. Teilt den Teig dann in 4 gleich grosse Klopse und formt sie einigermassen oval. Sie sollen nun nebeneinander in eine gefettete Kastenform wandern, also tobt euch da ruhig aus, was die Form angeht – was passt, das passt!
  5. Deckt die Form nun ab und stellt den Teig ca. 1,5-2 Std. bei Zimmertemperatur zum Gehen.
  6. Heizt den Backofen auf 220 Grad Umluft ein und stellt das Brot für 40 Minuten zum Backen hinein. Das Brot braucht viel Dampf, also entweder Tasse Wasser mit reinstellen, oder mit der Sprühflasche ordentlich reinballern. Reduziert nach 5 Minuten die Backofentemperatur auf 200 Grad. Ca. 10 Minuten vor Backende lasst ihr den Dampf durch Öffnen der Backofentür entweichen.

Ich habe das Brot gestern mittag gebacken und mir am Abend ein paar Lachsstullen damit geschmiert. Genial lecker! Noch besser allerdings schmeckt das Brot 1 Tag nach dem Backen. Es eignet sich prima zum Einfrieren in Scheiben und ist im Toaster in Nullkommanix aufgebrezelt.

Mit Soja-, Reis-, oder Mandelmilch und Reissirup statt Honig ist das Brot nicht nur vegan, sondern auch fructose- und lactosefrei!

Viel Spass beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Wünsche euch einen guten Rutsch und ein frohes, neues Jahr 2018!

3 Replies to “Allround Weissbrot – Vegan & Non-Vegan Style”

  1. Lecker, Lecker! Gleich mal den Ofen vorheizen! Wieder 1A Beitrag! Spitze!

    Deine Brot-Rezepte sind einfach die besten Rezepte die es gibt! Da brauchen wir uns nichts vormachen ! Das wird auf jeden Fall nachgemacht 😀

    Grüße
    Reyfakt vom Blog des Lebens

    1. Hallo Reyfakt, freut mich, dass dir das Rezept zusagt. Und danke für das Mega-Kompliment, auch wenns vielleicht etwas übertrieben ist. 😉 Ich bin noch ein Lehrling unter den Brotbäckern, aber ich arbeite weiter an mir.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>